Blumenzeit

Endlich ist Frühlingszeit! Es ist schon toll, wenn die Sonnenstrahlen wirklich wärmend sind. Und so hatte ich an einem schönen Tag im April 2015 meine Computerarbeit kurzerhand auf den Abend verschoben, um das herrliche Wetter zu nutzen. Noch im Dezember hatte ich mir eine Jahreskarte für den Botanischen Garten in München besorgt. Schon im Januar war ich bereits zur Schmetterlingsausstellung dort.

Nun war ich also hier, um die vielen Blüten im Garten zu bestaunen und abzulichten. Und auch gleich meine schon zur Gewohnheit gewordene Latte Macchiato im neu eröffneten Cafe zu genießen.

Ich war nur mit meinem neuen Makro-Objektiv unterwegs. Es ist schon praktisch, wenn man je nach Situation einfach „umschalten“ kann, um festzulegen wieviel Schärfe man im Bild braucht. So machte ich ganz normale Übersichtsaufnahmen der blühenden Bäume, aber eben auch Detailaufnahmen.

Spannend ist das Thema Makrofotografie natürlich immer – vor allem ohne Stativ. Zum Glück war recht wenig Wind und ich habe auch versucht, oft mit nicht ganz geöffneter Blende zu arbeiten. Und bei Digitalbildern hat man ja den Vorteil, dass man Bilder, auf denen der Fokus doch nicht wie gewünscht sitzt, einfach löschen kann.

Auch in diesem Jahr gab es wieder einige Blüten, die ich in den Vorjahren noch nicht gesehen hatte. So hatte ich dieses mal z. B. die rote Küchenschelle vor der Linse. Und die netten „Farnröllchen“, die man momentan überall in den verschiedensten Formen sieht, haben mich auch fasziniert. Zum Teil haben sich die Farnblätter schon ausgebreitet, die auf meinem Foto abgelichteten am Teich beim Steingarten sind aber noch nicht soweit. Als ich diese „Köpfchen“ gesehen habe, hatte ich sofort ein Pärchen im Kopf, dass sich liebevoll anblickt. Klar, ein bisschen Fantasie braucht man schon, aber die gehört beim Fotografieren in jedem Fall dazu, wie ich finde.

Am frühen Nachmittag kehrte ich dann ins neue Kaffee ein. Dieses wurde zu Ostern nach einigen Monaten Umbauarbeiten neu eröffnet. Und es ist wirklich schön geworden.

Obwohl draußen herrlichstes Wetter war, ließ ich es mir nicht nehmen und habe noch die Gewächshäuser besucht. Auch hier einige Blüten, die ich bisher noch nicht vor der Linse hatte. Und was ich durch den tollen Lichteinfall auch probierte: Schattenspiele! Die monochrome Aufnahme dazu ist natürlich noch in Lightroom etwas abgeändert, allerdings nur farblich und in den Kontrasten. Die Schatten der vorderen Blattreihe habe ich bewusst so gesetzt.

Wer mal Zeit und Lust hat, geht doch einfach den Botanischen Garten in München besuchen. Er ist eine wundervolle grüne Oase in München, die Pflanzenvielfalt ändert sich ständig und im „Waldbereich“ kann man im Schatten auf den vielen Bänken auch mal richtig zur Ruhe kommen.

Visit me at Facebook: Feicht Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.