Meisterklasse-Fotografen

Die abwechslungsreiche Welt der Fotografie – in Düsseldorf

Ende Juni ging es für uns endlich mal für ein paar Tage in den Urlaub. Und zwar – ganz untypisch für uns – in eine Großstadt, nach Düsseldorf.
Dort besuchten wir zwei wunderbare Fotoausstellungen, über die ich hier berichten möchte.

Besuch bei Peter Lindbergh

Mein großes Idol und eine Inspiration für mich und viele andere Peoplefotografen ist bzw. war sicher Peter Lindbergh.

Im Jahr 2017 war eine wunderbare Ausstellung in den Fünf Höfen in München. Anfang diesen Jahres erfuhr ich, dass in Düsseldorf die einzige von ihm selbst kuratierte Ausstellung starten sollte. In Gedanken plante ich schon unseren Ausflug dorthin – und dann kam Corona… 

Zum Glück wurde die Ausstellung dann aber verlängert und meine Planungen wurden genauer. Ein Hotel wurde gebucht und wir wollten mit dem Auto hochfahren, um absolut flexibel zu sein. Ich erkundigte mich mehrmals beim Kunstpalast, wie die Bestimmungen wegen Corona sind – und erfuhr einen Tag vor unserer Abfahrt, dass sie die Ausstellung sogar bis Ende September noch einmal verlängern konnten! Aber – wir hielten an unseren Plänen fest und so ging es am 27. Juni los Richtung Düsseldorf.

Ursprünglich wollte ich am Dienstag in die Ausstellung, dann war Sonntags aber das Wetter so schlecht, dass wir uns für den Tag entschieden. Zum Glück mussten wir nicht lange warten und konnten dann in die Ausstellung. Zuerst landeten wir allerdings in einer allgemeinen Fotoausstellung im Erdgeschoss, die aber auch sehr interessant war.

Dann ging es eine Etage höher – und wir waren gleich begeistert! Ein toller, hoher Saal, sehr schön vom Licht, zeigt wunderbare Fotos von Peter Lindbergh. Und die Ausstellung ist anders als die in München. Werke, die ich noch nicht kannte, riesige Abzüge an den Wänden. Und die Menge der Leute war auch erträglich. 

Hier einige Einblicke in die Ausstellung:

Alles so schön bunt hier: Fotograf Martin Schoeller

Nach der tollen Ausstellung von Peter Lindbergh gingen wir draußen weiter – und ich stellte fest, dass in einem anderen Gebäude, dem NRW-Forum, eine weitere Fotoausstellung stattfand – von Martin Schoeller. Und – ihr ahnt es schon – klar wollte ich da jetzt auch noch rein!

Die Welt von Schoeller ist so ganz anders als die von Lindbergh – bunte, ehrliche Portraits. Irgendwie der komplette Kontrast zu Lindbergh und deshalb auch so spannend.

Die Fotos in dieser Ausstellung, die noch bis 13. September 2020 zu sehen ist, sind allerdings nur mit meinem Huawei entstanden. 
Hier ein paar Ergebnisse:

Das waren sie – die Einblicke in zwei unterschiedliche, sehenswerte Fotoausstellungen in Düsseldorf.

Was wir ansonsten in diesen Tagen gesehen und erlebt haben, könnt ihr in der nächsten Zeit auf meiner „Reisefotografieseite“ lesen – über euren Besuch würde ich mich sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.