Mugler in München

Ein Genie der Modewelt

Als es Anfang des Jahres hieß, dass in die Fünf Höfe eine Ausstellung von Manfred Thierry Mugler kommen sollte, war ich begeistert. Was dann aber kam, war Corona… Und machte der Ausstellung einen Strich durch die Rechnung.
Am 25. Mai durfte dann doch eröffnet werden und Mitte Juni nutzen Fotofreundin Barbara und ich einen Dienstag Nachmittag, um uns die fantastischen Arbeiten anzusehen.
Hier mein Bericht und einige Fotos.

Zum Schutz aller

Seit vielen Monaten war dies der erste Tag, wo ich mit der S-Bahn nach München fuhr. Ausgestattet mit meiner „Schutzmaske“, die ich natürlich schon am Bahnsteig trug. Zum Glück war nicht viel los und auch in der Bahn selbst bekam ich einen guten Platz mit Abstand zu den anderen Fahrgästen.

Am Marienplatz war es dann für Münchner Verhältnisse echt recht menschenleer. Einige Leute mit, andere ohne Maske. Ich machte mich auf den Weg zu den Fünf Höfen – und reihte mich mit bravem Abstand in die Schlange vor dem Eingang ein. Bis Barbara vor Ort war waren wir dann auch schon dran.

An zwei Kassen, die genügend Abstand haben, kauften wir unsere Karten, dann ging es hoch, Jacken an der Garderobe abgeben und gleich durch zur Ausstellung. Da wir früh dran waren, war noch recht wenig los. Das änderte sich später, denn seit einiger Zeit ist Dienstags der Tag, an dem man nur die Hälfte vom Eintritt zahlt. Dementsprechend war der Zulauf größer, als wir wieder gingen. Während der ganzen Ausstellung trugen wir auch brav die Masken, dies wurde auch streng überwacht.  

Doch jetzt endlich zur Ausstellung!

Extravagante und besondere Mode

Wahrscheinlich kennen viele von euch zumindest die Werbung mit dem Parfüm von Thierry Mugler. Aber auch die kreativen Modekreationen wurden schon an berühmten Persönlichkeiten fotografiert und kommen in Musikvideos vor. Und die Ausstellung ist wirklich ein Paradies für alle, die Mode und Fotografie lieben.

Hier einige meiner Aufnahmen der grandiosen Ausstellung, die übrigens noch bis zum 30. August 2020 in der Kunsthalle zu sehen sein wird:

Wie ihr bei einigen Fotos vielleicht festgestellt habt, habe ich ein paar „Experimente“ gemacht. Da ich mit dem 18-55er Zoom-Objektiv in der Ausstellung war konnte ich einige tolle „Zoomfotos“ machen. Aber auch die Funktion der Doppelbelichtung setzte ich ein, mit ein bisschen Kreativität sind da einige tolle Ergebnisse entstanden! 

Also – seid einfach mutig und probiert auch mal was Ungewöhnliches aus in der Fotografie! Dank der Digitaltechnik kann man ja nicht wirklich was „falsch“ machen, sondern lernt einfach immer wieder Neues dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.