Fotowalk #10 – Lust der Täuschung

Heute habe ich mal einen Bericht von einem Walk, der schon im Dezember 2018 stattgefunden hatte. Aber um in der Chronologie meiner Fotowalks zu bleiben möchte ich euch hier doch ein paar meiner Aufnahmen von dieser tollen Ausstellung zeigen, die bis Anfang diesen Jahres in der Kunsthalle in München zu sehen war.

Mitte Dezember bekam ich von Ulrike von Freilicht einen Anruf – kurzfristig war für den Abend (also den des aktuellen Tages) ein Teilnehmer abgesprungen und so bekam ich die Chance, zum „Jahresabschluss-Walk“ mit in die Kunsthalle zu kommen. Und da war ich dann doch gleich dabei.

So ging es am 14. Dezember nach München. Wir trafen uns noch zum gemütlichen Abendessen, vor 20 Uhr machten wir uns auf den kurzen Weg zur Kunsthalle. Diese Einrichtung der Hypo-Kulturstiftung zeigt in jedem Jahr einige Wechselausstellungen. Wir wurden sehr nett empfangen, von Chris gab es wie gewohnt eine kleine Einführung in die Bildideen, die er uns bei dem Walk mit auf den Weg geben wollte.

Da wir nur eine kleine Gruppe Fotografen waren, hatten wir genügend Ruhe und Zeit, die einzelnen Werke zu bestaunen und zu fotografieren. Es war einfach faszinierend zu sehen, wie Maler schon vor sehr langer Zeit Werke anfertigten, die eine optische Täuschung zeigten und sehr realistisch aussahen.

Besonders viel Spaß hatten wir in den beiden Virtual Reality-Räume. In einem ging es mit dem imaginären Fahrstuhl ganz nach oben in einem Hochhaus und dann auf einer „Planke“ über den Abgrund. Manch einer konnte den Schritt „aus dem Fahrstuhl“ nicht machen, zu groß war die Höhenangst – auch wenn man eigentlich direkt auf dem Boden steht und das prinzipiell auch weiß – aber das Hirn bekommt das nicht unbedingt auf die Reihe. Eine sehr spannende Erfahrung, die für mich trotz meiner Höhenangst mit etwas „Mut“ zu bewältigen war.

Der „Chalkroom“ von Laurie Anderson und Hsin-Chien Huang war mein persönliches Highligt. Mit der VR-Brille konnte man durch ein imaginäres, riesiges Labyrinth fliegen – was ein unglaublich tolles Erlebnis war.

Jetzt aber viel Spaß mit den Bildern!

Zum Schluss auch von meiner Seite noch einmal ein Dankeschön an die Kulturstiftung, den geduldigen Mann von der Security, den VR-Betreuung und besonders an Gabriele, die Mitarbeiterin, die unseren Besuch mit interessanten Informationen begleitete und uns einige Besonderheiten und Geschichten der verschiedenen Werke erklärte. Und natürlich an Ulrike und Chris, die diesen Walk ermöglicht haben und unseren Mitfotografen Bernd, der den Kontakt zur Kunsthalle hergestellt hatte.

2 thoughts on “Fotowalk #10 – Lust der Täuschung

  1. Thank you for publishing this awesome article. I’m a long time reader but I’ve never been compelled to leave a comment.
    I subscribed to your blog and shared this on my Twitter.
    Thanks again for a great post!

  2. Liebe Andrea, super Bilder, tolle Farben! Bei dem Ausflug wäre ich gerne dabei gewesen. Viele Grüße aus Mexiko, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.