Kurztrip nach Wien

Auch wenn es schon eine Zeitlang her ist – ich wollte euch noch von einem kurzen, aber schönen Besuch in Wien im April berichten. Trotz wenig Zeit – ein paar schöne Eindrücke konnten wir mit unseren Fujis einfangen – viel Spaß!

Ich hatte die Möglichkeit, meinen Schatz bei einem Geschäftstermin in die österreichische Hauptstadt zu begleiten. Nachdem wir ins Hotel eingecheckt hatten, machte ich mich gleich alleine bei leichtem Nieselregen auf den Weg zum „Gasometer“ in der Nähe. Was für ein tolles Bauwerk, das ich am nächsten Tag auch noch etwas von innen erkundete.
Während mein Mann am arbeiten war, bin ich einen Tag alleine bei sehr kühlen Temperaturen unterwegs gewesen.
Ich hatte einen kleinen Park entdeckt, in dem eine Gruppe Reiher brütete – quasi mitten in der Stadt ein absolutes Naturschauspiel.

Am Freitag haben wir gemeinsam die Stadt, die wir vor fast 10 Jahren das letzte Mal besucht hatten, erkundet. Immer wieder kam sogar die Sonne raus und wir haben einige Kilometer zu Fuß zurück gelegt, sind aber auch mit der Tram, der U- und sogar der S-Bahn gefahren.

Den Samstag nutzten wir zu einem Ausflug in die Umgebung von Wien. Wir statteten dem Neusiedlersee einen kurzen Besuch ab, waren ganz kurz in Ungarn. Im kleine Städtchen Rust am See konnten wir sogar Störche in ihren Nestern beobachten. Und wenn man Zeit hat kann man in einem der vielen Weinlokale sicher schöne Abende verbringen.

Auf unserer Heimfahrt am Sonntag war das Wetter leider auch nicht so besonders. Aber wir ließen es uns nicht nehmen und haben noch einen kleinen Abstecher zum tollen Gollinger Wasserfall gemacht.

In diesen wenigen Tagen sind trotz dem nicht so guten Wetter einige Fotos entstanden. Ich habe auch diverse Bilder meines Handys mit in diesen Blog aufgenommen – denn mein neues Gerät vom Hersteller Huawei (ich werde nicht „gefördert“, also ist dies „unbezahlte Werbung“) ist wirklich mit sehr guten Kameras ausgestattet.
Mit unseren Fujis sind die Bilder vorwiegend mit dem 50-140er Tele aufgenommen worden, viele aber auch mit dem 10-24er Weitwinkel. Dieses verwenden wir sehr gerne bei Städtebesuchen, da man gerade in engen Gassen einiges ins Bild aufnehmen kann.
Die „stürzenden“ Linien, die dabei öfter auftreten, sind für uns nicht störend sonder ein Stilmittel.
Solltet ihr weitere Fragen haben – meldet euch gerne einfach per Mail bei uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.