Schloss und See – ein Ausflug

Halbtagesausflug in die Alpen

Heute will ich mal von einem anderen Bereich meiner Fotografie berichten. An einem freien Freitag hatten wir uns kurzfristig entschlossen, Schloss Linderhof und den Plansee zu besuchen. Es geht also dieses Mal um die Landschaftsfotografie bei einem kurzen Ausflug und ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Bilder betrachten.

Bewölkter Himmel, aber wir haben frei. Was tun, ist die Frage. Bis wir uns entscheiden können, ist es schon Mittag. Dann geht es aber ins Auto und los Richtung Garmisch. Wir kommen sehr gut durch und in Oberau geht es rechts weg Richtung Ettal. Dann kommt eine wunderschöne, kleine Straße durch ein idyllisches Tal und kurz darauf stehen wir auf dem Parkplatz von Schloss Linderhof – und die Sonne ist draußen!

Die Parkbesichtigung

Wir sind eher diejenigen, die lieber in der Natur unterwegs sind als Schlösser von innen zu besichtigen. Schön ist, dass man für den Spaziergang durch den riesigen und waldreichen Schlosspark keinen Eintritt zahlen muss. Und so machen wir uns auf den Weg, um erst einmal zum Schloss zu kommen. Die Menge der Touristen hält sich in Grenzen, wir machen die ersten Fotos, dann ziehen leider immer mehr Wolken auf.

Da unser Hauptplan war, Landschaft zu fotografieren, war ich heute mit der Canon D7 und dem Weitwinkel 10-22 mm unterwegs. So musste ich stellenweise etwas näher ans „Objekt“. Ich habe es auch tatsächlich geschafft, nur Querfotos zu machen, wie es bei der Landschaftsfotografie üblich ist. Wir haben den Hügel gegenüber vom Schloss erklommen, dann ging es in den dichten Wald. Schön ruhig war es da und praktisch keine Leute mehr unterwegs. Man kommt zu der „Einsiedelei des Gurnemanz“ und dann zur Hundinghütte. Nähere Infos dazu lest bei Interesse bitte selbst nach, ich habe euch die Seite vom Schloss unten verlinkt.
Hier waren wir dann schon fast am östlichsten Ende des Parks. Nur noch ein kleines Stück, dann war das „Verbotene Tor“ vor uns – steht einfach gemauert und mit Stahltorflügeln versperrt mitten im Wald. Eine weiterführende Mauer gibt es nicht, man hat im Anschluss nur einen Zaun installiert.

Die Wolken wurden jetzt immer dichter und dunkler und wir hatten schon Angst, nass zu werden. Die Kamera wäre im Rucksack geschützt gewesen, denn den Regenschutz dafür hatte ich eingepackt. Aber wir sollten Glück haben. Unser nächstes Ziel bergauf auf dem Rückweg war der „Maurische Kiosk“. Ein schon etwas verwittertes Gebäude mit schönen Ornamenten – und einem absolut sehenswertem Inneren! Alles glänzt und glitzert – und ist gut hinter einer Glasscheibe weggesperrt.

Kurz darauf sind wir am „Musikpavillon“, von wo aus man eine tolle Aussicht auf das Schloss hat. Und wenn man dann über die geschwungenen, grünen Laubengänge wieder runter zum Schloss geht, ist das ein schönes Erlebnis. Langsam kommt die Sonne wieder raus und es wird auch wieder wärmer.

Unten am Schloss angekommen, warten wir noch kurz die alle halbe Stunde startende Wasserfontäne ab. Die leider nur sehr kurz sprüht, dann ist schon wieder alles vorbei. Aber man braucht ja eigentlich auch nur ein gutes Foto.

Es ist schon kurz nach 16 Uhr, als wir uns weiter auf unseren Weg machen Richtung Plansee.

Seen und Wasserfälle

Am Plansee halten wir nur kurz und bewundern das klare Wasser. Dann taucht neben der Straße ein anderes, hellgrünes Gewässer auf – und da wollen wir hin! Wir landen auf einem nicht ausgeschriebenen Parkplatz und machen uns auf den Weg. Als erstes Richtung „Wasserfall“ – und sind begeistert! Erst im letzten Jahr wurde hier eine Aussichtsplattform errichtet, die hoch über einem Tal ist. Nicht unbedingt für Leute mit Höhenangst geeignet. Leider hat der Wasserfall nur wenig Wasser, aber der Blick ist wunderschön.

Dann gehen wir noch in die andere Richtung und kommen zu einem kleinen Stauwehr. Es geht auf der anderen Seite des Tals entlang, ein schöner Wanderweg – mit einer kleinen Hängebrücke! Irgendwann drehen wir dann aber um, gehen zurück und noch ein Stück an den türkis-grünen, kleinen Stausee. Hier hätten wir schon noch etwas Zeit verbringen können – aber mittlerweile war es halb 7 und wir mussten ja noch nach Hause fahren. Die Wolken wurden wieder dichter, gerade als wir in Lermoos an einer Wirtschaft ankamen, ging ein Wolkenbruch hernieder. Wir saßen solange im Trockenen und aßen gemütlich zu Abend, bevor es dann über Garmisch wieder zurück in die Heimat ging.

Alles in allem war es ein wundervoller Ausflug. Und noch am Vormittag hätten wir nicht gedacht, dass wir heute in einem Schlosspark rumlaufen und eine tolle Stelle zum Wandern finden!

Euch viel Spaß mit den Fotos – und ich hoffe, dieser kleine Bericht über unseren Tagesausflug hat euch gefallen!

Infos: Schloss Linderhof

Wer mehr über den Plansee wissen will: hier der Link zum Wiki-Eintrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.