Tutorial: Water & Oil

Fotospielerei mit Wasser und Öl

Herzlich willkommen zu meinen Tutorial-Blogs im Jahr 2022!

In diesem Jahr geht es in meinen Blogs um „Spielereien in der Fotografie“. Ich möchte euch jeden Monat ein Fotoprojekt vorstellen, das ihr recht einfach daheim umsetzen könnt.
Zum Start ins neue Jahr fange ich mit einem Thema an, zu dem ich schon vor einiger Zeit ein Video erstellt hatte – jetzt möchte ich noch weitere Infos dazu geben und einige Ergebnisse in diesem Blog zeigen.

Fangen wir doch gleich mal mit ein paar Ergebnissen an! Diese Bilder sind in verschiedenen Jahren entstanden, denn diese „Art“ der Fotografie mache ich schon länger.
Weiter unten seht ihr das Material, das ihr dazu benötigt. Es ist nicht viel und bis auf das „technische“ hat sicher jeder von euch alles zu Hause.
Im Video erkläre ich euch alles ganz genau, wenn doch noch Fragen offen sein sollten, könnt ihr euch gerne bei mir melden!
Dann wünsche ich euch viel Spaß – egal, ob ihr nur die Fotos bestaunt oder euch selbst mal die Zeit nehmen wollt, um alles auszuprobieren!

Allgemeines

Am besten ist es natürlich, wenn ihr eine „richtige“ Kamera habt – dabei ist es aber egal, ob spiegellose oder Spiegelreflexkameras.
Weitere Infos gebe ich euch im Folgenden.

  1. Die Kamera sollte auf einem stabilen Stativ angebracht sein. Achtet dann unbedingt darauf, den Bildstabilisator an der Kamera / dem Objektiv zu deaktivieren, da die Bilder sonst verwackeln könnten. Die Kamera sollte parallel zur Wasseroberfläche platziert sein.
  2. Die Lichtquelle ist nur ein Beispiel. Schaut, was ihr bei euch zu Hause zur Verfügung habt und testet einfach, was für euch am besten passt. Je heller, desto besser.
  3. Die Glasschale muss nicht sehr groß sein, schließlich fotografiert ihr im Makrobereich und sucht euch nur einen kleinen Bildausschnitt.
  4. Seid kreativ beim Papier, das ihr unter der Glasschale platziert! Bunte Servietten können spannend sein, ich habe schon seit langer Zeit immer wieder Blöcke mit dickerem Papier gekauft, in denen schöne Muster aufgedruckt sind.
  5. Füllt etwas Wasser in die Glasschale, ein halber Zentimeter Höhe reicht aus.
  6. In eine kleine Schale füllt ihr ein wenig Speiseöl. In meinem Fall habe ich dieses vorsichtig mit einem alten Löffel auf die Wasseroberfläche platziert. Dabei entstehen verschieden große „Zellen“, die ihr auch mit einem Zahnstocher vorsichtig trennen und bewegen könnt.
  7. Die Kamera ist auf eine möglichst niedrige ISO-Zahl (am besten 100 oder 200) eingestellt. Die Blende und die Zeit ergeben sich dann, je nachdem, wie hell / dunkel ihr euer Ergebnis wollt.
    Achtet auf jeden Fall darauf, dass eure Zeit nicht zu „kurz“ wird. Ich habe versucht, möglichst mit 1/160stel zu arbeiten. Je nachdem, wie sich die Öltropfen auf dem Wasser bewegen, habt ihr evtl. sehr schnell eine ungewollte Bewegungsunschärfe im Ergebnis.

Hier möchte ich euch noch kurz das Material zeigen, dass ihr benötigt:

Das Video zur Bildidee

Schaut euch einfach mein Making-Of-Video auf meinem YouTube-Kanal an, wo ich euch genau erkläre, wie ich die Bilder gemacht habe!

2 thoughts on “Tutorial: Water & Oil

  1. Aurelia Widmann

    Liebe Andrea,
    nachdem ich Deinen Newsletter zu Anfang, als Du ihn geschickt hattest, erst einmal überflogen habe, habe ich mir jetzt etwas Zeit genommen, ihn länger und genauer anzusehen. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert!! Alle Deine Ideen, die Fantasie und die professionelle Umsetzung…einfach bewundernswert. Bei dem Video möchte man am liebsten mitmachen. Ein großes Kompliment auch an Deine sprachliche Vielfalt in Wort und Schrift.
    Mit meinen einfachen Worten gesagt: Einfach toll….

    • Liebe Aurelia!
      Vielen, vielen Dank für deine wunderbaren Worte! Das motiviert mich natürlich sehr, wenn meine Arbeit, die ich in alle Projekte stecke, so positiv ankommt! Dann lass dich überraschen, was als Nächstes kommen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.